Gruppenreise nach Botswana

Zwischen Simbabwe, Sambia und Namibia erstreckt sich der Binnenstaat Botswana, dessen Landschaft von der Kalahari, von Salzseen und vom Fluss Okavango bestimmt wird, die Heimat von zahllosen Tieren sind. Eine Gruppenreise durch Botswana ist ideal, um in die landschaftliche Vielfalt hiesiger Nationalparks einzutauchen und den Facettenreichtum dieses aufsehenerregenden Landes hautnah zu erleben.

Botswana gilt als „Garten Eden“, der vom Massentourismus bislang verschont geblieben ist. Das sagenumwobene Land ist ein Eldorado für naturbegeisterte Urlauber, die den afrikanischen Binnenstaat auf einer Gruppenreise kennenlernen wollen. Hauptattraktion ist das Okavango-Delta, das als größte Wasserlandschaft weltweit bekannt ist. Der kilometerlange Flusslauf lässt eine atemberaubende Idylle entstehen, die mit dem Boot am besten durchquert wird. Ausgangspunkt für erlebnisreiche Gruppenreisen ist die Stadt Maun, von wo aus Besucher die einzigartige Tierwelt des Landes bestaunen, die sich aus Springböcken, Zebras, Elefanten und Nashörnern zusammensetzt.

Dass Botswana ein Land der Kontraste ist, beweist die Kalahari, die mit dem Okavango-Delta buchstäblich zu verschmelzen scheint. Die endlose Steppenlandschaft tritt vollkommen gegensätzlich in Erscheinung und ist das perfekte Ziel für packende Safaris, auf denen nicht nur die heimische Tierwelt, sondern auch romantische Sonnenuntergänge beobachtet werden können. Auf Gruppenreisen lernen Besucher das Leben der Einheimischen kennen, die auch heute noch als Jäger und Sammler bekannt sind.

Im Herzen von Botswana erstrecken sich riesige Salzpfannen, die als Überreste eines einstigen Binnensees gelten. 16.000 Quadratkilometer nimmt diese einzigartige Landschaft ein, die für den Makgadikgadi-Nationalapark und den Nxai-Pan-Nationalpark bekannt ist, die unvergessliche Impressionen preisgeben. 20 Meter hohe Affenbrotbäume, die über 1.000 Jahre alt sind, säumen die verkrustete Salzlandschaft, die von einer Vielzahl von Flamingos heimgesucht wird.